Oktoberfest 2005

Zünftiges Oktoberfest
bei den Dilsberger Schützen

Bayrische Spezialitäten und gute Stimmung im Bannholzwald

30. Oktober 2005

Was den Münchnern ihre „Wiesn“, ist den Schützen ihr Oktoberfest. Bei strahlendem Herbstwetter wanderten wieder viele Besucher zu den Dilsberger Schützen, wo im Gegensatz zum bayrischen Vorbild alles etwas kleiner und überschaubarer aber mindestens ebenso urig und gemütlich war. Kassenwart Günter Schmidt begrüßte, im bis auf den letzten Platz gefüllten Schützenheim, die Gäste aus Nah und Fern. Für gute Stimmung auf musikalischem Terrain sorgte Alleinunterhalter Lothar Förderer auf seinem Keyboard. Bei passender Volksmusik sowie Schunkelliedern ging es zünftig zu. Für kulinarische Schmankerln sorgten die fleißigen Schützenfrauen, welche für ihre bayrische Spezialitäten wie Haxen, Weißwürste, Leberknödelsuppe und Brezeln begeisterte Abnehmer fanden.

Da wunderte es nicht, als zur Kaffeezeit die Meldung: „Ausverkauft“, die Runde machte. Für ebenbürtigen Ersatz in Form eines köstlichen und reichhaltigen Kuchenbüfetts war bereits gesorgt. Unter Hunger musste also keiner leiden, für jeden Geschmack war etwas geboten. Auch getränkemäßig war man bestens gerüstet und der erfrischende Gerstensaft wurde noch in original 0,5l Bierseidel ausgeschenkt. Die letzten wärmenden Sonnenstrahlen animierten einen Teil der Besucher aktiv zu werden und kurzerhand wurden Brauereitische sowie -bänke ins Freie getragen. In aller Gemütlichkeit wurde in freier Natur weiter gefeiert. Organisator Erwin Lanzer und seinem zwölfköpfigen Helferteam war es wieder einmal gelungen ein stimmungsvolles Oktoberfest zu organisieren. Ein Stück bayrische Kultur wurde an diesem Tag auf dem Dilsberg urig umgesetzt.

Sandra Rupp 30. Oktober 2005 Oktoberfest Keine Kommentare Kommentare RSS

Einen Kommentar schreiben