Archiv für das Tag '26.07.09'

Du suchst im Moment im Archiv von SSV Dilsberg.

Sommerfest 2009

Böller eröffnen Sommerfest

beim Sportschützenverein

Gute Stimmung, viel Musik und
das Wetter spielte mit

26. Juli 2009

Drei laute Böller verkündeten weithin die Eröffnung des traditionellen Sommerfestes bei den Dilsberger Sportschützen. Viele Besucher nutzten die lang ersehnten Sonnenstrahlen zu einem Ausflug in den Bannholzwald, wo das Vereinsgelände zu einem gemütlichen Aufenthalt im Freien einlud, was nach dem launischen Aprilwetter der letzten Tage der Seele richtig gut tat. Nach dem obligatorischen Frühschoppen füllten sich die Plätze um die Mittagszeit im Nu, denn die Schützen sind für ihr reichhaltiges und köstliches Speiseangebot bekannt. Das hatte sich auch bei den Schützenbrüdern in den Nachbargemeinden herumgesprochen und so freuten sich die Dilsberger sehr, ihre Schützenkollegen aus Neckargemünd und Mückenloch in ihrer Runde willkommen zu heißen. Zelte und Sonnenschirme spendeten ausreichend Schatten und erfrischende Getränke löschten den Durst.

Der stellvertretende Oberschützenmeister Jens Heinzelmann begrüßte die Gäste und stellte erleichtert fest, „Der Wettergott zeigte ein Einsehen, genießen sie den Aufenthalt bei uns.“ Zur Freude der Besucher hatte sich inzwischen der Musikverein Trachtenkapelle Dilsberg eingefunden und sorgte mit einem Platzkonzert für beste Unterhaltung. Der Udo Jürgens Klassiker „Ich war noch niemals in New York“ begeisterte ebenso, wie Beiträge aus der modernen Unterhaltungsmusik und traditionellen Blasmusik. Dirigent Walter Nußko und seine Musiker sorgten mit einem abwechslungsreichen Repertoire für Kurzweil. Das Küchenteam hatte derweil alle Hände voll zu tun und insbesondere der Koch benötigte gute Nerven. Seine Schnitzel waren sehr gefragt und ständig hetzten seine Küchenhelfer, „Auf, auf, wo bleibt das nächste?“ Doch routiniert erfüllte Eduard Kissmann die Bestellungen und ließ sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Die Bedienungen absolvierten ein enormes Laufpensum und schleppten so manchen frisch gezapften Bierseidel nach draußen. Auf die Helfer an der Zapfanlage war Verlass, sie sorgten zuverlässig für kühlen Nachschub mit ansprechenden Schaumkronen. Eine unwiderstehliche Versuchung war das herrliche Kuchenbüfett an dem die Auswahl schwer fiel, denn eine Sorte war verlockender als die andere. Am Ende waren alle zufrieden, Gäste wie Veranstalter strahlten über ein rundum gelungenes Sommerfest.

Geschrieben von Sandra Bellem am 27. Juli 2009 | Abgelegt unter Sommerfest | Keine Kommentare