Monatsarchiv für November 2010

Du suchst im Moment im Archiv von SSV Dilsberg.

Königsfeier 2010

Tausendstel Millimeter entscheiden über Titel beim Königsschießen
Dilsberger Sportschützen feiern ihre neuen Würdenträger
13. November 2010

Die Dilsberger Sportschützen luden zur traditionellen Königsfeier ins Schützenhaus ein. Die alten Würdenträger, Claudia Harant und Christian Werner, hießen die Gäste mit einem Sektempfang herzlich willkommen. „Für uns ist es das Höchste, die Königin und den König zu würdigen.“, begrüßte Oberschützenmeister Gerhard Horchheimer Mitglieder und Gönner des Vereins und freute sich über den großartigen Besuch. Wie im letzten Jahr fand die Königsfeier im eigenen Heim statt, bestens bewirtet vom engagierten Helferteam des Musikvereins. Ein abwechs- lungsreiches und köstliches Büfett hielt für jeden Geschmack kulinarische Genüsse bereit. Mit dezenter Unterhaltungsmusik umrahmte der bekannte „Haus- und Hofmusikant“ Lothar Förderer das Mahl. Zu diesem feierlichen Anlass trat er erstmals gemeinsam mit Sängerin Petra Weber auf und das harmonische Duo sorgte mit seinem Repertoire bekannter  Schlagermelodien für beste Stimmung.

Langsam aber sicher stieg die Spannung, denn alle Gedanken konzentrierten sich auf eine Frage: „Wer wird Schützenkönig 2010?“ Insgesamt nahmen 34 Schützen am Königsschießen teil. In den Kategorien Jugendliche, Damen und Herren entschied die Trefferquote aus fünf Schuss mit dem Luftgewehr. Eine elektronische Auswertemaschine mit Einstellung des Teilers auf 4.000 Millimeter, ermöglichte eine genaue Ablesung, die für das bloße Auge nicht mehr wahrzunehmen war. Je näher beim Zehner der Treffer im Mittelpunkt liegt desto niedriger ist der Teiler. Diese akribische Auswertung war bei den Herren, mit sechs Zehnern, für die Platzierung ausschlaggebend. Die Königsscheiben, von den amtierenden Würdenträgern gestiftet, gewann bei den Damen Sandra Bellem und Jens Heinzelmann bei den Herren. Zweiter Schießleiter Thomas Kober überreichte die Scheiben und gratulierte. Über die Jugendscheibe, eine Wanderscheibe des Vereins, freute sich Kevin Neidig.

Anschließend verkündeten die beiden Schießleiter das Ergebnis des diesjährigen Königschießens. Bei der Jugend errang Patrick Reinhold den Titel des Königs, Kevin Neidig wurde 1. Prinz und Sandra Huber 2. Prinzessin. Bereits zum vierten Mal in Folge wurde Claudia Harant Schützenkönigin, ihr folgten Sandra Bellem 1. Prinzessin und Michaela Buhl 2. Prinzessin. Bei den Herren war es eine knappe Angelegenheit, der Hauch von einem tausendstel Millimeter entschied über die Platzierungen, erklärte Schießleiter Torsten Rupp. Schützenkönig wurde Klaus Werner I, der die Kette von seinem Sohn Christian übernahm, der in diesem Jahr als 2. Ritter den dritten Platz belegte. Zwischen den beiden errang Jens Heinzelmann als 1. Ritter Platz zwei. Nach dem obligatorischen Tanz der neuen Schützenkönige, überreichte Dr. Manfred Rothe eine Ehrenscheibe mit dem Motiv zweier historischer Wappen, 800 Jahre Burg und 402 Jahre Kurpfälzisches Amt Dilsberg. Oberschützenmeister Horchheimer nahm die Scheibe entgegen und dankte ihm erfreut.In gemütlicher Runde feierte die Schützenfamilie die diesjährigen Würdenträger. Mit bekannten Melodien, wie „Blue Bayou“, „Das ist Wahnsinn“ oder dem Evergreen „Marmor, Stein und Eisen bricht“ animierten Lothar Förderer und Petra Weber zum Mitsingen. Hin und wieder brachten Schunkelrunden Bewegung in die Tischreihen und zu vorgerückter Stunde wurde noch kräftig das Tanzbein geschwungen. Noch lange blieb die Schützenfamilie in gemütlicher Runde zusammen. Nach getaner Arbeit rundeten Annette Maurer und Reinhard Greulich mit ihrer Gesangseinlage volkstümlicher Weisen eine gelungene Königsfeier stimmungsvoll ab.

Geschrieben von Sandra Bellem am 15. November 2010 | Abgelegt unter Königsfeier | Keine Kommentare

Oktoberfest 2010

Oktoberfest bescherte den Sportschützen volles Haus
Zünftige Stimmung mit bayrischen Spezialitäten und Unterhaltungsmusik
31. Oktober 2010

Das beliebte Oktoberfest der Dilsberger Sportschützen führte wieder viele Besucher ins Schützenhaus. Nicht nur München weiß urig zu feiern, auch auf dem Dilsberg pflegt man die weiß-blaue Tradition. Bayrische Spezialitäten und zünftige Stimmung, eine Mischung die ankommt. So konnten die Schützenbrüder und -schwestern auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Gäste aus nah und fern begrüßen. Wenn sich die Blätter färben und der Wald eine besonders reizvolle Farbenpracht bietet, dann zieht es Naturfreunde und Wanderer hinaus. Inmitten dieser Naturidylle liegt das Dilsberger Schützenhaus im Bannholzwald und lädt zum Einkehren mit einer Stärkung ein. Beim Oktoberfest lenken jedoch viele ihre Schritte direkt zu den Schützen, um das bekannt leckere Angebot der Speisekarte zu genießen. Leberknödelsuppe, Grill-Haxen mit Kraut oder die berühmte Weißwurst mit Brezel, dazu ein frisch gezapftes Bier vom Fass und man fühlte sich wie in der bayrischen Metropole.

Die musikalische Unterhaltung übernahm in bewährter Form Alleinunterhalter Lothar Förderer, der auf seinem neuen Keyboard mit bekannten Schlager und Liedern der Volksmusik gute Stimmung garantierte. „Und jetzt hakt euch mal beim Nachbarn ein und schunkelt mit“, lud er die Gäste zu rhythmischen Bewegungen ein und die ließen sich nicht zweimal bitten. Man rückte zusammen, schunkelte und genoss die ungezwungene Atmosphäre. Die Jugendlichen lieferten sich währenddessen spannende Spiele beim Tischfußball. Ein spannender Zeitvertreib der eifrig genutzt wurde. Das Schützenteam ist bekannt für seine vielfältige leckere Kuchentheke und so lautete zur Kaffeezeit die schwierigste Frage: „Welches Stückchen darf es denn sein?“ Die Qual der Wahl fiel schwer, weshalb sich manch einer ein kleines Sortiment für zu Hause richten ließ. Die Gesamtorganisation lag einmal mehr bei Erwin Lanzer, der sich auf seine Helfer verlassen konnte. Gleichgültig ob hinter der Theke, beim Bier zapfen oder in der Küche, es gab einiges zu tun und der Einsatz lohnte sich. Es war ein gelungenes stimmungsvolles Oktoberfest, bei dem die Sportschützen ein Stück bayrische Tradition auf den Dilsberg holten.

Geschrieben von Sandra Bellem am 4. November 2010 | Abgelegt unter Oktoberfest | Keine Kommentare