Monatsarchiv für Oktober 2007

Du suchst im Moment im Archiv von SSV Dilsberg.

Oktoberfest 2007

10. Oktoberfest bei den Dilsberger Sportschützen

Zünftige Stimmung mit bayrischen Spezialitäten und Unterhaltungsmusik

Wenn sich im Wald die Blätter färben und eine besonders reizvolle Farbenpracht bieten, dann liegt das Dilsberger Schützenhaus im Bannholzwald inmitten einer besonders prachtvollen Naturidylle  und lädt zum gemütlichen Verweilen ein. So auch beim 10. Oktoberfest, zu dem 1. Vorsitzender Gerhard Horchheimer wieder zahlreiche Gäste aus nah und fern begrüßen konnte. Nicht so groß wie beim bekannten Münchner Original aber stimmungsmäßig mindestens ebenso urig, feierte man im kleineren Rahmen mit bayrischen Spezialitäten, wie Leberknödelsuppe, Grill-Haxen mit Kraut und natürlich durfte auch die berühmte Weißwurst mit Brezel nicht auf der Speisekarte fehlen. Dazu ein frisch gezapftes Bier vom Fass und man fühlte sich wie in der bayrischen Metropole. Die Sportschützen schenkten den Gerstensaft nach wie vor in original 0,5 Liter Gläser aus und somit konnte sich jeder Gast pro Glas ein Viertel mehr schmecken lassen als inzwischen üblicherweise serviert wird. Musikalisch sorgte Alleinunterhalter Lothar Förderer auf seinem Keyboard sowie teilweise auch auf dem Saxophon für beste Unterhaltung. Bei Schlagern, Volksmusik oder Schunkellieder verbreitete sich eine zünftige Stimmung und animierte die Gäste zum Mitsingen. Da durfte auch das traditionelle „Badnerlied“ nicht fehlen, in welches viele freudig mit einstimmten. Bei diesem abwechslungsreichen Repertoire kam keine Langeweile auf.

Während die Einen in aller Gemütlichkeit an der Theke plauderten, mussten die Raucher für eine „Zigarettenlänge“ vorübergehend die gemütliche Stube verlassen und in freier Natur ihren Tabak konsumieren, denn in Baden-Württemberg und Niedersachen gilt seit dem 1. August in Gasträumen Rauchverbot. Bei diesem freundlichen Herbstwetter war das an bereitgestellten Bistrotischen kein Problem und hatte den Vorteil, dass im Schützenhaus keine „Rauchschwaden“ gesichtet wurden. Diesen Aspekt fanden beide Parteien gleichermaßen gut und schließlich konnte man sich auch im Freien näherkommen.

Drinnen in der warmen Stube wurde sich angeregt unterhalten und die Stimmung stieg, man rückte zusammen, schunkelte und genoss die ungezwungene Atmosphäre. Auf vielfachen Wunsch eines einzelnen Herrn, verkündete der Musikant: Damenwahl. Das musste er nicht zweimal sagen und zu einem Wolfgang Petry – Medley wurde kräftig das Tanzbein geschwungen. Das Schützenteam ist bekannt für seine vielfältige leckere Kuchentheke und so lautete zur Kaffeezeit die schwierige Frage: „Welches Stückchen darf es denn sein?“ Die Helfer gaben bei der Entscheidung gerne Tipps und zur Not wurde halt zweimal zugegriffen. Für die Gesamtorganisation war einmal mehr Erwin Lanzer zuständig, der auch beim Bierzapfen alle Hände voll zu tun hatte.

Den ganzen Tag über war das Schützenteam im Einsatz und bewältigte in bewährter Weise alle anfallenden Aufgaben. Gleichgültig ob hinter der Theke oder in der Küche auf seine Helfer konnte sich Erwin Lanzer wie immer verlassen. Vorsitzender Horchheimer, der gleichzeitig auch 1. Dorfwaibel bei den berühmten Dilsberger Nachtwächtern ist, nutzte die Gelegenheit und machte Werbung für das große Treffen der Baden-Württembergischen Nachtwächter und Türmer am 5. und 6. Januar 2008 auf dem Dilsberg, indem er den Gästen die druckfrischen Flyer mit dem Gesamtprogramm verteilte. Am Abend ging ein gelungenes stimmungsvolles Oktoberfest zu Ende und den Sportschützen war es erneut geglückt ein Stück bayrische Kultur auf dem Dilsberg urig umzusetzen.

Geschrieben von Sandra Bellem am 30. Oktober 2007 | Abgelegt unter Oktoberfest | Keine Kommentare