Archiv für die Kategorie 'Ostereierschießen'

Du suchst im Moment im Archiv von SSV Dilsberg.

Ostereierschießen 2018

Ostereier-Schießen beim SSV Dilsberg

24.03.18 und 25.03.18

 

Auch dieses Jahr lud der Sportschützenverein Dilsberg 1 Woche vor Ostern zum traditionellen Ostereier-Schießen ins Schützenhaus im Bannholzwald ein. Jeder Schuss ins Schwarze wurde mit einem Osterei belohnt und bei einem Zehner gab es derer zwei. Ein großer Spaß für Jung und Alt.

Am Schießstand sorgte die Schützenjugend und die Standaufsichten für einen reibungslosen sicheren Ablauf. Ungeübte und natürlich die Kleinen Schützen erhielten Unterstützung und eine kurze Einführung im korrekten Umgang mit dem Luftgewehr, bevor es darum ging die 10 Meter entfernte Scheibe zu treffen.

Im Schiessleiterbüro wurden die Scheiben ausgewertet. Um eine ordentliche Auswertung zu gewährleisten wurde die Ausgabe der Scheiben und die „geschossenen“ Eier im PC erfasst. 1800 Eier wurden an glückliche Schützen ausgehändigt. Ein süßer Trostpreis für die „Kleinen“ durfte natürlich nicht fehlen und besonders „traurige“ Erwachsene durften hier ebenfalls in die Naschkiste greifen.

Das Wetter spielte an dem Wochenende mit und einige Besucher genossen im Freien die herrlichen Sonnenstrahlen, wer keine Lust auf eine aktive Teilnahme hatte kam trotzdem auf seine Kosten, denn das eingespielte Küchen-Schützenteam verwöhnte die Besucher wieder mit herzhaften Speisen. Zur Kaffeezeit wurde Kaffee und eine reichhaltige Kuchenauswahl angeboten und rundete so das kulinarische Angebot ab.

 

Geschrieben von Sandra Bellem am 31. März 2018 | Abgelegt unter Ostereierschießen | Keine Kommentare

Ostereierschießen 2017

 

Beliebtes Ostereier-Schießen beim SSV Dilsberg

Schuss, Treffer, Ei und manchmal sogar zwei!

 8.04.17 und 9.04.17

Jedes Wochenende vor Ostern lädt der Sportschützenverein Dilsberg traditionell zum Ostereier-Schießen ein ins Schützenhaus im Bannholzwald. Jeder Treffer ins Schwarze wurde mit einem Osterei belohnt und bei einem Zehner gab es sogar zwei. Eine Gaudi für Jung und Alt.

Für einen reibungslosen Ablauf am Schießstand sorgte die Jugendabteilung der Schützen. Ungeübte Teilnehmer erhielten eine geschulte Einführung im korrekten Umgang mit dem Luftgewehr, bevor es darum ging die 10 Meter entfernte Scheibe zu treffen. Dies erforderte Konzentration und eine ruhige Hand. Entsprechend groß war dann die Freude über jeden Treffer  und weil es so viel Spaß machte, wurde gleich noch eine Scheibe geholt.

Im Auswertungsraum wurden die Scheiben ausgewertet, die Trefferquote im PC erfasst und die entsprechende Eieranzahl den glücklichen Schützen überreicht. Insgesamt wurden wieder 1.800 Eier verteilt. Damit die Enttäuschung bei mangelnder Trefferausbeute nicht allzu groß war, wartete auf die jungen Schützen ein süßer Trostpreis und besonders „traurige“ Erwachsene durften hier ebenfalls zugreifen.

Auch wer keine Lust auf eine aktive Teilnahme hat kommt hier auf seine Kosten, denn das eingespielte Schützenteam verwöhnte die Besucher wieder mit herzhaften Speisen und zur Kaffeezeit mit einer reichhaltigen Kuchenauswahl.

 

Geschrieben von Sandra Bellem am 13. April 2017 | Abgelegt unter Ostereierschießen | Keine Kommentare

Ostereierschießen 2016

Schuss, Treffer, Ei und manchmal sogar zwei!

Beliebtes Ostereier-Schießen beim SSV Dilsberg

 

Am Wochenende vor Ostern lädt der Sportschützenverein Dilsberg traditionell zum Ostereier-Schießen ein. Eine Gaudi, die Jung und Alt ins Schützenhaus im Bannholzwald lockte. Jeder Treffer ins Schwarze wurde mit einem bunten Osterei belohnt und bei einem Zehner gab es sogar zwei. Konzentration, eine ruhige Hand und Zielgenauigkeit waren gefragt.

Den reibungslosen Ablauf am Schießstand überwachte die Jugendabteilung der Schützen. Ungeübte Teilnehmer erhielten eine prägnante Einführung im korrekten Umgang mit dem Luftgewehr, bevor es darum ging die 10 Meter entfernte Scheibe zu treffen. Während Jugendliche die 3,5 Kilogramm schwere Waffe auflegen durften, mussten Erwachsene das 5 Kilogramm schwere Geschütz frei stehend anlegen. Konzentriert visierten die Teilnehmer das Ziel an und versuchten mit ruhiger Hand den Abzug durchzuziehen ohne dabei den Lauf zu verziehen. Manch einer tastete sich nach ersten Fehlversuchen immer dichter ans Schwarze heran, man hatte ja  fünf Schuss pro Scheibe. Selbst erfahrene Schützen kennen diese Situation und trösteten mit ihrer Schützenweisheit: „Wir zittern uns ein, dann klappt´s!“ Entsprechend groß war dann die Freude über jeden Treffer der im anvisierten Ziel landete und weil es so viel Spaß machte, wurde gleich noch eine Scheibe geholt.

Im Auswertungsraum wurden die Scheiben ausgewertet, die Trefferquote im PC erfasst und die entsprechende Eieranzahl den glücklichen Schützen überreicht.Insgesamt wurden wieder 1.800 Eier verteilt. Damit die Enttäuschung bei mangelnder Trefferausbeute nicht allzu groß war, wartete auf die jungen Schützen ein süßer Trostpreis und besonders „traurige“ Erwachsene durften hier ebenfalls zugreifen.

Auch wer keine Lust auf eine aktive Teilnahme hat kommt hier auf seine Kosten, denn das eingespielte Schützenteam verwöhnte die Besucher wieder mit herzhaften Speisen und zur Kaffeezeit mit einer reichhaltigen Kuchenauswahl.

Geschrieben von Sandra Bellem am 27. März 2016 | Abgelegt unter Ostereierschießen | Keine Kommentare

Ostereierschießen 2015

Schuss, Treffer, Ei und manchmal sogar zwei!

Beliebtes Ostereier-Schießen beim SSV Dilsberg zum 25. Mal

Am Wochenende vor Ostern lädt der Sportschützenverein Dilsberg traditionell zum Ostereier-Schießen ein. Eine Gaudi, die in diesem Jahr bereits zum 25. Mal Jung und Alt ins Schützenhaus im Bannholzwald lockte. Jeder Treffer ins Schwarze wurde mit einem bunten Osterei belohnt und bei einem Zehner gab es sogar zwei. Konzentration, eine ruhige Hand und Zielgenauigkeit waren gefragt. Nicht ganz einfach, aber auf diese Art sein Osterkörbchen zu füllen bereitete den Teilnehmern sichtliches Vergnügen.

Den reibungslosen Ablauf am Schießstand überwachte die Jugendabteilung der Schützen. Ungeübte Teilnehmer erhielten eine prägnante Einführung im korrekten Umgang mit dem Luftgewehr, bevor es darum ging die 10 Meter entfernte Scheibe zu treffen. Während Jugendliche die 3,5 Kilogramm schwere Waffe auflegen durften, mussten Erwachsene das 5 Kilogramm schwere Geschütz frei stehend anlegen. Konzentriert visierten die Teilnehmer das Ziel an und versuchten mit ruhiger Hand den Abzug durchzuziehen ohne dabei den Lauf zu verziehen. Manch einer tastete sich nach ersten Fehlversuchen immer dichter ans Schwarze heran, man hatte ja fünf Schuss pro Scheibe. Selbst erfahrene Schützen kennen diese Situation und trösteten mit ihrer Schützenweisheit: „Wir zittern uns ein, dann klappt´s!“ Entsprechend groß war dann die Freude über jeden Treffer der im anvisierten Ziel landete und weil es so viel Spaß machte, wurde gleich noch eine Scheibe geholt.

Im Auswertungsraum wurden die Scheiben ausgewertet, die Trefferquote im PC erfasst und die entsprechende Eieranzahl den glücklichen Schützen überreicht. Laut Statistik lag die durchschnittliche Erfolgsquote pro Scheibe bei 2,7 Eier. Insgesamt wurden wieder 2.500 Eier verteilt. Damit die Enttäuschung bei mangelnder Trefferausbeute nicht allzu groß war, wartete auf die jungen Schützen ein süßer Trostpreis und besonders „traurige“ Erwachsene durften hier ebenfalls zugreifen.

Wie Schützenmitglied Erwin Lanzer berichtete, traf man sich früher am Karfreitag zum Ostereierschießen bei Nachbarvereinen, doch dann wurden Veranstaltungen an diesem Feiertag verboten. Deshalb wurde vor 25 Jahren der Versuch gestartet, dieses attraktive Angebot im eigenen Verein jedoch eine Woche vor Ostern anzubieten. Eine Idee die ankam und seitdem jedes Jahr einen festen Platz im Terminkalender der Schützen einnimmt.

Auch wer keine Lust auf eine aktive Teilnahme hat kommt hier auf seine Kosten, denn das eingespielte Schützenteam verwöhnte die Besucher wieder mit herzhaften Speisen und zur Kaffeezeit mit einer reichhaltigen Kuchenauswahl. Für Oberschützenmeister Jens Heinzelmann und seinen Verein gibt es nur ein Ziel: „Wir freuen uns über jeden Gast, der zufrieden unser Haus verlässt.“

 

Geschrieben von Sandra Bellem am 30. März 2015 | Abgelegt unter Ostereierschießen | Keine Kommentare

Ostereierschießen 2014

Ostereierschießen war für Jung & Alt ein Volltreffer
Tradition der Dilsberger Sportschützen erfreute sich großer Nachfrage
13. April 2014

Das bunt gefärbte Osterei gehört zu Ostern einfach mit dazu. Während die einen ihre Eier zu Hause selbst färben, wandern andere ins Dilsberger Schützenhaus und schießen sich ihre Eier. Seit fast 30 Jahren laden die Sportschützen am Wochenende vor Ostern zum Ostereier-Schießen in ihr Schützenhaus ein und bieten den Teilnehmern eine ebenso unterhaltsame wie sportliche Möglichkeit um ihr Osterkörbchen zu füllen. Keine einfache Angelegenheit, aber ein Vergnügen das bei Jung und Alt ankommt.

Am Luftgewehrstand versuchten die Teilnehmer, nach einer fachkundigen Einweisung durch die Standaufsicht, mit dem Luftgewehr ins Schwarze der 10 Meter entfernten Scheibe zu treffen. Hier waren Konzentration, eine ruhige Hand sowie Zielgenauigkeit gefragt. Geschossen wurde mit Jugendgewehren, die mit 4 Kilogramm Gewicht um zwei Kilo leichter sind als die Erwachsenengewehre und somit für Ungeübte leichter zu handhaben sind. „Je schwerer die Waffe desto höher hält man sie“, nannte Sportschütze Thomas Kober den Grund dafür. Jeder Treffer wurde mit einem bunten Ei belohnt und ein glatter Zehner sogar mit zwei.

Aus dem Tal kam hoher Besuch angereist, Prinzessin Stephanie von der Neckargemünder Karnevalsgesellschaft ließ sich diese Gaudi nicht entgehen und wollte ebenfalls ihr Osterkörbchen füllen. „Juhu, die Scheibe habe ich schon mal getroffen.“, jubelte sie, wenngleich es nicht ins Schwarze ging. Es ist eben auch für „Hoheiten“ gar nicht so einfach. Am Ende nannte sie zwei Ostereier ihr Eigen und selbst geschossen schmecken die einfach lecker. Insgesamt hatten sich die Sportschützen mit 2.520 Eier eingedeckt, die allesamt über die Theke wanderten und erfolgreiche Schützen belohnte.

Bis zum Alter von 12 Jahren darf das Gewehr aufgelegt werden, danach wird freistehend auf die Scheibe gezielt. Den Unterschied bemerkte unter anderem auch Alex, der in diesem Jahr erstmals freistehend schoss und seine Sache sehr gut machte. „Ich habe meine Brille nicht dabei.“, begründete eine kurzsichtige Schützin ihre magere Ausbeute und freute sich umso mehr über zwei bunte Eierchen.

Andere schleppten dagegen ihren Gewinn gleich palettenweise ab und genießen die nächsten Tage Eier satt. Im Kontrollraum pflegte erster Schießleiter Torsten Rupp am PC die Statistik und stellte fest, dass auch dieses Mal im Durchschnitt zwei Eier pro Scheibe gewonnen wurden. Sohn Jannik gehörte im letzten Jahr noch zu den besonders erfolgreichen Teilnehmern, dieses Mal war er eine große Stütze beim Auswerten der Scheiben und beglückte die erfolgreichen Schützen mit Eiern.

Traumhaftes Frühlingswetter und eine köstliche Speisekarte lockte auch Gäste in den Bannholzwald, die nur zum gemütlichen Einkehren die idyllische Anlage ansteuerten. Die Nachfrage war groß und im Nu war das Schützenhaus um die Mittagszeit voll besetzt. Da die Sonne mitspielte war das jedoch kein Problem, denn ein Platz im Freien war gefragt und die Bedienungen erfüllten auch hier die Wünsche der Gäste. Ausgerechnet im größten Betrieb sorgten Stromprobleme vorübergehend beim Küchenteam für Adrenalinschübe. Doch zum Glück war schnell ein Fachmann zur Stelle und es konnte weitergehen. Die Gäste bekamen davon fast nichts mit und ließen sich die leckeren Gerichte und reichhaltige Kuchenauswahl so richtig schmecken.

Geschrieben von Sandra Bellem am 15. Mai 2014 | Abgelegt unter Ostereierschießen | Keine Kommentare

Ostereierschießen 2013

Schuss, Treffer, Ei und manchmal sogar zwei!
Beliebtes Ostereier-Schießen beim Sportschützenverein Dilsberg
24. März 2013

Traditionell lädt der Sportschützenverein Dilsberg am Wochenende vor Ostern zum Ostereier-Schießen ins Schützenhaus im Bannholzwald ein. Hier gesellen sich Jung wie Alt und versuchen ins Schwarze zu treffen. Zur Belohnung wartet für jeden Treffer ein buntes Osterei und bei einem Zehner sogar zwei. Konzentration, eine ruhige Hand und Zielgenauigkeit waren gefragt. Nicht ganz einfach, aber auf diese Art sein Osterkörbchen zu füllen machte sichtlich Spaß.

Den reibungslosen Ablauf am Schießstand überwachte die Jugendabteilung der Schützen. Ungeübte Teilnehmer erhielten eine prägnante Einführung im korrekten Umgang mit dem Luftgewehr, bevor es darum ging die 10 Meter entfernte Scheibe zu treffen.

Während Jugendliche die 3,5 Kilogramm schwere Waffe auflegen durften, mussten Erwachsene das 5 Kilogramm schwere Geschütz frei stehend anlegen.
Konzentriert visierten die Teilnehmer das Ziel an und versuchten mit ruhiger Hand den Abzug durchzuziehen ohne dabei den Lauf zu verziehen. Pro Scheibe durfte man fünf Mal sein Glück versuchen und die Freude über jeden Treffer der im Schwarzen landete war groß. „Papa, krieg ich noch eine Scheibe?“ bettelte so manch junger erfolgreicher Schütze, der nicht genug bekommen konnte.

Nach genauer Überprüfung der Scheiben im Auswertungsraum wurde die Trefferquote im PC erfasst und die gewonnenen Eier den glücklichen Schützen überreicht. Laut Statistik lag die Erfolgsquote bei durchschnittlich 2,7 Eiern pro Scheibe und ein besonders erfolgreicher Schütze räumte mit 10 Scheiben gleich 39 Eier ab. So konnten insgesamt über 2.500 Eier an erfolgreiche Teilnehmer verteilt werden. Damit die Enttäuschung bei mangelnder Trefferausbeute nicht allzu groß war, wartete auf die jungen Schützen ein süßer Trostpreis und besonders „traurige“ Große durften ebenfalls zugreifen.

Das jährliche Ostereier-Schießen ist eine Tradition die Groß und Klein im Schützenhaus zusammenführt, für spannende Unterhaltung sorgt und mit großer Begeisterung angenommen wird. Aber auch wer kein Interesse am Schießen hatte kam auf seine Kosten, denn das eingespielte Schützenteam verwöhnte die Besucher wieder mit herzhaften Speisen und zur Kaffeezeit mit leckerem selbstgebackenem Kuchen.

Geschrieben von Sandra Bellem am 29. März 2013 | Abgelegt unter Ostereierschießen | Keine Kommentare

Ostereierschießen 2012

Traditionelles Ostereier-Schießen für Jung und Alt ein Spaß

Für jeden Treffer gab´s ein Ei und manchmal sogar zwei

Seit Jahren ist beliebte Ostereier-Schießen für die Dilsberger Sportschützen ein fixer Termin im Veranstaltungskalender, zu dem sie am Wochenende vor Ostern ins Schützenhaus im Bannholzwald einladen. Hier gesellen sich Jung wie Alt und testen am 10 Meter Luftgewehr Schießstand ihre Treffsicherheit.  Konzentration, eine ruhige Hand sowie gutes Augenmaß sind gefragt und jeder Treffer wird mit einem  bunten Osterei belohnt. Nicht ganz einfach auf diese Art sein Osterkörbchen zu füllen, was aber den Teilnehmern sichtliches Vergnügen bereitete und so manche Familie ermittelte ihren „Eierkönig“.

Die Jugendabteilung achtete beim Schießen auf einen ordnungsgemäßen Ablauf und machte die Teilnehmer mit dem korrekten Umgang des Luftgewehrs vertraut. Auf diese Weise erfuhren die Teilnehmer interessante Details über die sportlichen Modalitäten. Beim Ostereier-Schießen war man mit fünf Schuss pro Scheibe dabei und konnte sein Glück versuchen. Schnell erkannte der Laie, dass für ein effektives Ergebnis das koordinierte Zusammenspiel beim Anlegen des 5 Kilogramm schweren Luftgewehrs, dem Einnehmen der korrekten Stellung und das Anvisieren der Zielscheibe gar nicht so einfach ist. Rasch lässt die Kraft in den Armen nach, das Zittern nimmt zu und der Schuss landet außerhalb der Scheibe. Doch wie beim jedem Sport üblich, gilt auch bei den Schützen, die Übung macht den Meister.

Wer die schwarzen Ringe der Zielscheibe traf wurde mit einem Ei belohnt und wer einen Zehner vorweisen konnte, der durfte sich doppelt freuen. Jugendliche genossen gegenüber den Erwachsenen den Erwachsenen den Vorteil, das leichtere Jugendgewehr beim Schießen aufzulegen und bejubelten stolz ihre Treffer. Da hatte manch ein Vater das Nachsehen und musste dem Junior den Sieg überlassen. Nach genauer Überprüfung der Scheiben im Auswertungsraum, wurde die Trefferquote statistisch im PC erfasst und die gewonnen Eier überreicht. Am erfolgreichsten war eine Gruppe vom Dilsbergerhof, die mit 20 Scheiben 90 Eier gewann und gut bepackt den Heimweg antrat. Jetzt kann Ostern kommen! Insgesamt verteilten die Dilsberger Sportschützen 2.200 frische Ostereier von freilaufenden Hennen. Kinder die trefferlos blieben durften sich mit einem Schokohasen trösten, was gelegentlich auch traurige große Teilnehmer zur Aufmunterung benötigten. Für das leibliche Wohl sorgte die bewährte Schützenmannschaft, welche die Besucher mit herzhaften Speisen und zur Kaffeezeit mit leckerem selbstgebackenem Kuchen verwöhnte. Selbst während der heißen Phase zur Mittagszeit agierten strahlende Helfer in der neu eingerichteten Küche, die sich über die optimalen Arbeitsbedingungen freuten. Die Kombination aus Unterhaltung und Information über das Sportschießen war gefragt und für Gäste wie Sportschützenverein eine gelungene Veranstaltung.

Geschrieben von Sandra Bellem am 4. April 2012 | Abgelegt unter Ostereierschießen | Keine Kommentare

Ostereierschießen 2011

Jeder Treffer wurde mit einem bunten Ei belohnt

Traditionelles Ostereierschießen der Dilsberger Sportschützen war gefragt
16. und 17. April 2011

Ostern ist ein Fest das mit vielen Traditionen verbunden ist. Überlieferungen zeugen von Frühlingsfesten, als die Menschen in Europa noch an Götter glaubten, Bräuche aus dem jüdischen Pessachfest und dem christlichen Osterfest sowie Rituale, die im Laufe der Jahrhunderte aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands hinzukamen. So wie beim Dilsberger Sportschützenverein das traditionelle Ostereier- schießen, zu dem sich auch in diesem Jahr Jung und Alt im Schützenhaus trafen. Jugendleiterin Sandra Bellem und ihre Abteilung fungierten als kompetente Ansprechpartner und machten die Teilnehmer mit der korrekten Handhabung des Luftgewehrs vertraut. Sorgfältig wurde die Munition, das Diabolo eingelegt, das Gewehr gespannt und die richtige Stellung eingenommen, konzentriert das Ziel anvisiert und mit ruhiger Hand der Abzug durchgezogen. Dabei nicht den Lauf zu verziehen war keine einfache Kunst, wie eine Teilnehmerin angesichts der knapp daneben liegenden Ausbeute feststellte: “Wenn ich auf Bärenjagd ging würde ich treffen.“ Fünf Versuche standen pro Scheibe zur Verfügung, um das 10 Meter entfernte Ziel zu treffen und die Freude über jeden erfolgreichen Schuss war dementsprechend groß. Für jeden Treffer gab`s zur Belohnung ein Ei und für einen 10er sogar zwei. Im Auswertungsraum überprüfte 2. Jugendleiterin, Annett Müller, die Scheiben. Die Trefferquote war äußerst erfolgreich, denn 2.520 bunte Eier wanderten ins Osterkörbchen der erfolgreichen Teilnehmer. Das Ei steht als Symbol für die Fruchtbarkeit, das Leben sowie den Neuanfang und das Verschenken der in den Farben des Frühlings bunt bemalten Ostereier soll Glück bringen. Kein Wunder, dass die Nachfrage entsprechend groß war.

Neben dem sportlichen Aspekt kamen vor allem der Spaß und auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Die Bedienungen servierten herzhafte Speisen, die das Schützenteam gekonnt zubereitete. In gemütlicher Runde schmeckt es einfach besser. Die herrliche Kuchenauswahl lockte zur Kaffeezeit und am Bierstand hielten die Helfer stets frisch gezapften Nachschub bereit. Da zeigte selbst das wechselhafte Aprilwetter am Nachmittag seine sonnige Seite und die Sitzmöglichkeiten im Freien waren gefragt. Manch Wanderer unterbrach seinen Sonntagsspaziergang und legte im Bannholzwald eine gemütliche Pause ein.

Geschrieben von Sandra Bellem am 22. April 2011 | Abgelegt unter Ostereierschießen | Keine Kommentare

Ostereierschießen 2010

Schuss, Treffer, Ei und manchmal sogar zwei!

Beliebtes Ostereier-Schießen
beim Sportschützenverein Dilsberg

Jedes Jahr am Wochenende vor Ostern lädt der Schützenverein zum Ostereier-Schießen ins Schützenhaus im Bannholzwald ein. Hier gesellen sich Jung wie Alt und versuchen ihr Glück ins Schwarze zu treffen, um mit bunten Ostereiern belohnt zu werden. Konzentration, eine ruhige Hand und Zielgenauigkeit sind dabei gefragt. Nicht ganz einfach, aber auf diese Art sein Osterkörbchen zu füllen macht Spaß. Den reibungslosen Ablauf am Schießstand überwachte die Jugendabteilung der Schützen. Ungeübte und insbesondere jugendliche Teilnehmer erhielten eine prägnante Einführung im korrekten Umgang mit dem Luftgewehr, bevor sie auf die 10 Meter entfernte Scheibe zielten. Mit hilfreicher Anleitung durch erfahrene Schützen durften Jugendliche die 3,5 Kilogramm schwere Waffe auflegen. Konzentriert versuchten sie ins Schwarze zu treffen und vor Begeisterung glühten die Backen. Diese Art von „Eiersuche“ machte großen Spaß.

Die Erwachsenen mussten das 5 Kilogramm schwere Geschütz frei stehend anlegen. Das bedeutete korrekte Stellung einnehmen, durchatmen, Ziel anvisieren und mit ruhiger Hand den Abzug durchziehen ohne den Lauf zu verziehen. Pro Scheibe durfte man fünf Mal sein Glück versuchen, was gar nicht so einfach war. Umso größer war dafür die Freude über jeden Treffer der im Schwarzen landete. Jeder Treffer wurde mit einem Ei belohnt und wer einen 10er vorweisen konnte, der erhielt gleich zwei. Nach genauer Überprüfung der Scheiben im Auswertungsraum, wurde die Trefferquote im PC erfasst und die gewonnen Eier überreicht. Die Statistik zeigte im Hinblick auf erfolgreiche Treffer einen positiven Trend, Übung macht eben den Meister.

Insgesamt warteten 2.500 Eier auf erfolgreiche Schützen und so manch einer hatte an seinem Gewinn schwer zu tragen. Auf diese Art sein Osterkörbchen zu füllen bereitete viel Vergnügen und damit die Enttäuschung bei erfolglosen Teilnehmern nicht allzu groß war, wartete auf die jungen Schützen ein süßer Trostpreis und besonders „traurige“ Große durften ebenfalls zugreifen.Das jährliche Ostereier-Schießen ist eine Tradition die Groß und Klein im Schützenhaus zusammenführt, für spannende Unterhaltung sorgt und mit großer Begeisterung angenommen wird.Für das leibliche Wohl sorgte die eingespielte Schützenmannschaft, welche die Besucher mit herzhaften Speisen und zur Kaffeezeit mit leckerem selbstgebackenem Kuchen verwöhnte.ADas Küchenteam hatte ordentlich zu tun, denn die leckeren Schnitzel waren heiß begehrt. Routiniert arbeitete das Team Hand in Hand, bewältigte den großen Ansturm und ließ nichts anbrennen.

Geschrieben von Sandra Bellem am 29. März 2010 | Abgelegt unter Ostereierschießen | Keine Kommentare

Ostereierschießen 2009

Schuss, Treffer, Ei
und manchmal sogar zwei!

Beliebtes Ostereier-Schießen
beim Sportschützenverein Dilsberg

4. April 2009

Jedes Jahr am Wochenende vor Ostern lädt der Schützenverein zum Ostereier-Schießen ins Schützenhaus im Bannholzwald ein. Hier gesellen sich Jung wie Alt und versuchen ihr Glück ins Schwarze zu treffen, um mit bunten Ostereiern belohnt zu werden. Konzentration, eine ruhige Hand und Zielgenauigkeit sind dabei gefragt. Nicht ganz einfach, aber auf diese Art sein Osterkörbchen zu füllen macht Spaß.

Die Jugendabteilung achtete beim Schießen wie immer auf einen ordnungsgemäßen Ablauf und ließ die Teilnehmer erst nach einer prägnanten Einführung im korrekten Umgang mit dem Luftgewehr an den Schießstand. Auf jeder erworbenen Scheibe konnte man mit 5 Schuss seine Treffsicherheit testen. Doch schnell registrierten Ungeübte, dass das Anlegen des 5 Kilogramm schweren Luftgewehrs, die korrekte Stellung einnehmen und das Anvisieren der Zielscheibe in zehn Metern Entfernung gar nicht so einfach war. Den ganzen Beitrag lesen »

Geschrieben von Sandra Bellem am 6. April 2009 | Abgelegt unter Ostereierschießen | Keine Kommentare

Nächste Einträge »