Archiv für die Kategorie 'Jugend'

Du suchst im Moment im Archiv von SSV Dilsberg.

Jugendauflug 2017

Jugendausflug 2017

28.08.-31.08.

Montag bis Donnerstag

 

Auch heuer gab es wieder einen Jugendausflug. Natürlich waren auch die Eltern und Begleitpersonen (Jugendleiter, OSM, Eltern) willkommen. Nachdem das Ziel in den letzten Jahren die Berge war, gab es dieses Jahr ein neues Ziel: die FRÄNKISCHE SEENPLATTE.

Als besonderes Ziel wurde der Brombachsee ausgewählt.

Gestartet wurde am Montagmorgen bei der Bäckerei Reinhold, die letzten trafen am Nachmittag bei bestem Wetter am See ein. Der See lud nicht nur die Jugend direkt zum Baden ein.

Am Dienstag war es dann soweit. Alle, die eigene Fahrädern dabeihatten, fuhren zum Fahrradverleih am See, wo dann auch den letzten drei Räder untergeschoben wurden. Dann ging es los zur ersten Ausfahrt.

Auch eine Schifffahrt mit der MS Brombachsee stand auf dem Plan. Die Abende verbrachten wir in unserem Gasthof zur Post in Kalbensteinberg. Die ersten beiden Abende bei einer Brotzeit im Biergarten des Hotels und auf dem großen Balkon vor den Zimmern, wo die Älteren auch den Tag ausklingen ließen.

Am letzten Abend wurde dann im Hotel gegessen (Köstlichkeiten aus dem Frankenland).

Geschrieben von Sandra Bellem am 8. September 2017 | Abgelegt unter Jugend | Keine Kommentare

Jugendausflug 2015

Jugendausflug „Wandern in den Bergen“
3.09. – 6.09.2015

Der Jugendausflug „Wandern in den Bergen“ fand dieses Jahr mit 7 Jugendlichen und 6 Erwachsenen in Ehrwald (Österreich ) statt. Alle kamen in der Unterkunft „Pension Schoeneweiss“ unter, mit der großen Anzahl von 13 Personen hatten wir die Pension für uns alleine. Jeden Abend trafen sich alle im Keller wo die Pension einen Partykeller mit eingebauter Bar und Disco-Musik hatte. Für die Kids zur Unterhaltung hab es ein Dartspiel .

Am ersten Tag nach der Ankunft ging es los zu einer kleinen Wandertour. Gestartet wurde an der Ehrwalder Almbahn hoch zum Tiroler Haus wo wir nach ca. 1 ½ Std wandern zum Mittagessen einkehrten. Auf dem Rückweg überraschte uns ein Regenschauer und Gewitter, aber das trübte unsere gute Stimmung dank guter Regenkleidung nicht . Zum Abendessen ging es dann abends zur „Brentalm“ oberhalb der Ehrwalder Almbahn.

Am zweiten Tag nach einem reichhaltigen Frühstück fuhren wir mit der Ehrwalder Almbahn auf den Berg und starteten von dort aus zur 1 ½ -Std entfernten Seeben Alm dann weiter zum 30 minütigen entfernten Seebensee wo wir eine kleine Rast einlegten. Dann ging es nochmal 1 Std Bergauf zur Coburger Hütte wo wir zum Mittagessen einkehrten und die herrliche Aussicht genießen konnten.
Am Abend wurde für alle zur Stärkung und nach einem langen Wandertag Pizza bestellt.

Am dritten und letzten Tag spielte leider das Wetter nicht mit und es regnete fleißig vor sich hin. Nach dem Frühstück ging es in den Ort auf eine kleine Einkaufstour und nachdem das Wetter besser wurde fuhren wir nach Biberwier wo wir nach ca. 45 Min – 1 Std wandern in das „Waldhaus Talblick“ zum Mittagessen einkehrten.
Als letztes Highlight für die Kids gab es als Abschluss nochmal Funsport „Monsterroller und Mountaincarts“ nach genauer Einweisung ging es mit dem Einstieg in die Marienbergbahn hoch auf die Marienalm zum Ausstieg, von oben aus konnten sie dann eine Strecke von 7 Kilometer Länge rollern, Spaßfaktor pur.
Rundum war es für alle ein toller Wanderausflug.

 

Geschrieben von Sandra Bellem am 27. September 2015 | Abgelegt unter Jugend | Keine Kommentare

Ferienprogramm 2014

Mit Pfeil und Bogen auf den Spuren von Robin Hood
Interessantes Ferienprogramm der Dilsberger Sportschützen
6. September 2014

Am Neckargemünder Ferienprogramm beteiligten sich auch die Dilsberger Sportschützen und luden zu einem sportlichen und unterhaltsamen Programm ins Schützenhaus ein. Jugendleiterin Sandra Bellem begrüßte elf Schüler, die aufgeteilt in zwei Gruppen den Umgang mit dem Luftgewehr sowie mit Pfeil und Bogen kennenlernten. Vor der praktischen Übung stand zunächst die Theorie in Form einer fachmännischen Einführung zur Handhabung des Gewehrs und der richtigen Stellung. Während die Elfjährigen ihr Gewehr noch auflegen durften, bemerkten die älteren Teilnehmer, bei „Trockenübungen“ ohne Munition, recht schnell, dass es gar nicht so einfach ist freistehend eine ruhige Hand zu behalten.

„Je länger du zielst, je mehr wackelst du.“, erklärte die Jugendleiterin, die praktische Tipps zur optimalen Umsetzung gab. Schnell zeigte die Gruppe ein Gespür für die korrekte Haltung des Luftgewehrs und durfte erste Schießübungen absolvieren. Sorgfältig wurde der Spannhebel bis zum Anschlag zurückgezogen, das Diabolo (Projektil) eingelegt und das Gewehr aufgenommen. „Aufpassen, der Abzug geht relativ schnell ab.“, lautete die Order der Standaufsicht. Dann hieß es die richtige Stellung einnehmen, mit dem Auge Korn und das Schwarze der zehn Meter entfernten Zielscheibe anvisieren und im richtigen Moment den Abzug ruhig durchziehen.

Voller Spannung wurde die Scheibe eingeholt und nachgeschaut wo der Treffer gelandet ist. War man in der ersten Runde noch froh überhaupt die Scheibe getroffen zu haben, wurden die Teilnehmer immer treffsicherer und freuten sich über ihre Ausbeute ins Schwarze. Zum Abschluss wartete mit der „Bösen Acht“ ein spannendes Spiel. . Zwei Teams wurden gebildet, die Treffer der Schützen addiert und die Mannschaft die als erste 100 Punkte erreicht gewinnt. Einfach, von wegen, denn wird eine Acht geschossen sind alle Punkte weg und es geht wieder von Null los. Kein Wunder, dass beim Zwischenstand von 81 Punkten der nächste Schütze aufgeregt zugab: „Ich hab Schiss, dass ich eine Acht schieße.“ Doch die Sorge war unbegründet, sein Team gewann den spannenden Wettkampf mit 102 zu 75 Punkten. Derweil sammelte die zweite Gruppe auf der Anlage im Freien erste Erfahrungen im Bogenschießen. Einmal wie Robin Hood zu schießen, das war besonders reizvoll, doch die Teilnehmer staunten nicht schlecht, auf was man beim Bogenschießen alles achten muss.

Rüdiger Meier vom Sportschützenverein erklärte Schritt für Schritt die optimale Haltung und richtige Technik beim Spannen des Bogens. Ausgestattet mit Arm- und Fingerschutz ging es mit dem Bogen in Schussposition. Dann hieß es Pfeil einlegen, den Bogen spannen und die Sehne unters Kinn ziehen, Ziel anvisieren und darauf achten, dass man beim Loslassen der Sehne den Bogen nicht verzieht. Wichtig ist der gleichmäßige Zug, denn der bringt den Erfolg. Dass es gar nicht so einfach ist auf alles zu achten, um die 15 Meter entfernte Zielscheibe zu treffen, das musste so mancher Teilnehmer relativ schnell erfahren.

„Seit wann triffst du?“, wurde Lisa gefragt. Da es für sie nicht das erste Mal war, wusste sie woran es lag. „Seitdem ich eine neue Technik habe!“, und ihre große Schwester ergänzte: „Seit sie den Bogen richtig spannt.“ Drei Mädels die wissen wie es geht, denn sie kommen regelmäßig zu den Sportschützen ins Training und das zahlt sich eben auch beim Bogenschießen aus. Über „Anfängerglück“ freute sich hingegen der elfjährige Florentin, der gleich mit seinem ersten Schuss einen Volltreffer landete. Unabhängig von der Trefferausbeute, auf den Spuren von Robin Hood hatten alle ihren Spaß. Nach so viel sportlicher und konzentrierter Betätigung war eine Stärkung mit gegrillten Spezialitäten mehr als willkommen. Anschließend wartete noch eine besondere Überraschung, zur angekündigten Nachtwanderung gesellten sich fünf der berühmten Dilsberger Nachtwächter in die Runde und führten durch die historische Bergfeste, wo sich spontan noch weitere Kinder anschlossen. In der Dämmerung leuchteten ihre Laternen den Weg und die Hellebarden funkelten beim Rundgang durch die Gassen. Interessante historische Geschichten und lustige Anekdoten bildeten den stimmungsvollen Abschluss eines ereignisreichen Tages.

Video zum Anschauen vom Bogeschießen:

Bogenschießen im Ferienprogramm beim SSV Dilsberg

Geschrieben von Sandra Bellem am 7. September 2014 | Abgelegt unter Jugend | Keine Kommentare

Ferienprogamm 2013

Neckargemünder Ferienprogramm

Beim Sportschützenverein Dilsberg

Samstag 3.08. und 7.09.

Die Dilsberger Sportschützen nahmen am diesjährigen Neckargemünder Ferienprogramm teil und boten für die Kinder und Jugendliche Luftgewehr und Bogenschießen an. Es meldeten sich insgesamt 13 Teilnehmer (Kinder und Jugendliche). Diese wurden jeweils in zwei Gruppen aufgeteilt sodass sie im Wechsel Luftgewehr und Bogen schießen durften. Als erstes bekamen sie von der Jugendleiterin Sandra Bellem sowie ihren Helfern Patrick Reinhold und Rüdiger Meier die Handhabung und Umgang sowie Vorsichtsmaßnahmen der jeweiligen Waffen erklärt  und dann konnte es auch schon losgehen. Die Jugendlichen probierten die erste Hälfte der Zeit im Wechsel beide Waffenarten aus und konnten so für sich herausfinden wo ihr Können und Geschick liegt. Die restliche Zeit stand es den Kindern und Jugendlichen frei zu wählen was sie schießen möchten und so konnten sie sich der Waffenart widmen was ihnen am meisten zusagte und Spaß bereitete.

Als Abschluss am Abend bekamen alle eine Stärkung, die sie sich nach einem aufregenden Nachmittag mit viel Spaß und Unterhaltung reichlich verdienten. Annett Müller (2. Jugendleiterin) sorgte für die Verkostung und so gab es leckere Bratwürste vom Grill und Pommes worüber die Kinder und Jugendliche sich erfreuten.

Fazit: Die zwei Tage Ferienprogramm waren rundum gelungen und die Kinder und Jugendliche als auch die Jugendleiterin Sandra Bellem und Annett Müller sowie die Helfer hatten viel Spaß und einen aufregenden und unterhaltsamen Nachmittag.

Geschrieben von Sandra Bellem am 8. September 2013 | Abgelegt unter Jugend | Keine Kommentare

Jugendausflug 2013

Ausflug der Jugend vom Sportschützenverein Dilsberg

Zu den Deutschen Meisterschaften nach München

31.08. – 01.09.2013

Am Samstagmorgen um 6 Uhr in der Früh startete die Jugend vom Sportschützenverein Dilsberg nach München zu den Deutschen Meisterschaften, diese fand in der großen Olympiaschießanlage statt.

Die Olympiaschießanlage war in mehreren Hallen unterteilt:

· Luftgewehr/ Luftpistolenhalle 10m

Auf jeder Seite der Halle gab es 50 Schießstände

Unter den Schützen gab es auch eine Anzahl von Blinden die mit Tontechnik geschossen haben.

· Kleinkaliber Gewehr- Halle 50m,100m, 300m

Die Halle verfügte über insgesamt 102 Stände die über eine Länge lagen.

· Pistolen-Halle 25m

Die Halle verfügte über 40 Stände auf einer Länge

· Final-Halle Luftgewehr 10m

· Tontaubenanlagen

Die 5 Stände befanden sich nebeneinander im Freien

Alle Schießstände waren mit großen Auswertungsanlagen ausgestattet, jeder Schütze hatte an seinem Schießstand einen Monitor wo er sehen konnte welche Treffer er erzielt hat. Auch waren an den Decken der Hallen für jeden Stand ein Flachbildschirm angebracht wo die Zuschauer verfolgen konnten welcher Schütze welchen Treffer erzielt hat. Die Tabellenergebnisse der Einzelschützen und Mannschaftsschützen wurden per Beamer auf Leinwänden ausgestrahlt.

Auf dem Gelände im Freien waren Verkaufsstände von allen führenden Markenherstellern wie z.B. Feinwerkbau, Walther, Gehmann etc. wo man sich von Kopf bis Fuß mit Schießkleidung eindecken konnte. Auch wurden zahlreiche Waffen (Luftgewehr, Kleinkaliber, Luftpistole, Sportpistole etc.) und Waffenzubehör angeboten sowie Schießanlagen für die Schießstände und das dazugehörige Equipment. Natürlich gab es auch zahlreiche Stände von den Landesverbänden die mit Speisen und Getränken lockten, darunter war auch von unserem „Kreis 4 Neckartal“ ein Stand vertreten.

Nach einer kleinen Stärkung am Mittag fuhren wir zu unserem „Hotel Jagerhof“ das ca. 10 Minuten Autofahrt von der Olympiaschießanlage entfernt liegt und etwas außerhalb von der Innenstadt München. Nach einer kurzen Ruhepause fuhren wir am Nachmittag mit der U-Bahn die ca.5 Minuten Fußweg vom Hotel entfernt war in die Innenstadt um München zu erkundigen. Nach einer 2 ½ stündigen Bummeltour kehrten wir in den „Paulaner Biergarten“ ein wo wir mit einem schönen bayrischen Abendessen den Tag ausklingen liesen

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück fuhren wir noch einmal zu der Olympiaschießanlage um den letzten Durchgang von Kleinkaliber 300m anzuschauen und traten dann wieder die 3 ½ stündige Heimfahrt an.

Das Wochenende war für die Jugend und auch für die Jugendleiter ein sehr interessantes Erlebnis und ein rundum gelungener Ausflug.

Geschrieben von Sandra Bellem am 7. September 2013 | Abgelegt unter Jugend | Keine Kommentare

Jugendtag 2005

Jugendnachmittag

beim Sportschützenverein
11. Juni 2005

Die Schießspiele beim SSV Dilsberg die, die Jugendleiter Sandra Bellem und Annett Müller am 11.06.05 für die Jugend veranstalteten, war ein freudiges Fest mit viel Spaß, Action und Unterhaltung. Die Schießspiele begannen um 13 Uhr wo sich die Jugendlichen trotz nicht allzu gutem Wetter zuerst im Freien mit Spielen und Räubereien amüsierten. Später gab es dann Kaffee und Kuchen sowie andere Getränke wofür die 3. Jugendleiterin Annett Müller zuständig war. Jeder konnte sich ein wenig stärken, auch die Eltern der Jugendlichen sowie einige Vereinsmitglieder waren anwesend und unterhielten sich plaudern untereinander.

Ab 15 Uhr wurden mit den Schießspielen auf dem Luftgewehrstand begonnen, die Leitung dafür hatte die 1. Jugendleiterin Sandra Bellem.

Die 8 Jugendlichen hatten viel Spaß beim Schießen, das sie spielerisch und doch ernsthaft gezeigt bekamen, auch erforderte das Schießen Konzentration und Leistung was sie sehr gut meisterten, auch zur Freude der Erwachsenen. Zwischendurch sind Pausen gemacht worden, wo sich die Jugendlichen im Freien ein wenig erholen konnten und auch stärken, den es gab ja noch 3 Gutscheine für den Hochseilgarten die von Stefan Wiltschko gestiftet wurden zum Ausschießen auf einer Glücksscheibe, worauf sich die Jugend freute und es kaum erwarten konnte. Die Preisvergabe übernahm unser 2. Vorsitzender Gerhard Horchheimer, der den Jugendlichen zusätzlich eine schöne Rede hielt. Die Gewinner waren: Kevin Neidig, Paul Keller und Lena Laier. Gegen Abend wurde draußen für die hungrige Meute gegrillt und nebenbei gab es ein wenig Musik was zu einer guten Stimmung betragen sollte. Zur Einbruch der Dunkelheit gab es ein kleines Lagerfeuer für die Jugend, wo auch einige Erwachsene gemütlich drum rum saßen.

Zur späten Stunde saßen alle gemütlich im Schützenverein beisammen unterhielten sich lachend, tranken und plauderten, auch wurde von den Älteren herzhaft gesungen. Für den Tag der Jugendlichen ist viel gespendet worden, die Salate, Kuchen sowie der Kaffee kamen von den Vereinsmitgliedern, das Grillgut von unseren Metzgereien Ohlhauser und Krauss, die Brötchen von der Südstadtbäckerei Reinhold, die Getränke vom Getränkehändler Junker und ebenfalls spendete der Golfclub Lobenfeld L 19 Michael Jordan GmbH.

Zur Hilfe beteiligten sich einige Vereinsmitglieder im Freien sowie in der Küche, was den Tag reibungslos verlaufen lies und die Jugendleiter sehr dankbar waren.

Geschrieben von Sandra Bellem am 11. Juni 2005 | Abgelegt unter Jugend,Tag der offenen Tür | Keine Kommentare